Was ist das denn, was Sie da vorhaben? Diese Frage wird mir derzeit häufig gestellt.

Erklärt habe ich es auch auf dieser Seite schon des öfteren. Hier noch einmal im Telegrammstil. 

Kritiker bitte ich das jetzt mal losgelöst von meiner Person zu sehen:

Wir kommen keinen Schritt mehr voran, dafür sind wir einfach als Zahl zu unbedeutend. Politischen Druck kann man nur mit VIELEN (Wählern!) aufbauen. 

Die Patienten mit einbinden ist ein alter Plan, auch der KV RLP. Zu meiner Zeit fanden sog. Bürgerveranstaltungenstatt statt. Wir haben in KV Praxis darüber berichtet "Patienten sind zugleich auch Wähler und somit unser Schlüssel zur Politik". Was nachgewiesener Maßen (s. Erfolge der Kooperation...) klappt ist eine Kooperation mit einer gut organisierten Gruppe, wie den Senioren und ganz wichtig, nur im Bereich einer gemeinsamen Schnittmenge, wie stattgefunden in der schnellen Terminvergabe. Wenn jetzt von einer solchen Gruppe der Vorsitzende ein NIEDERGELASSENER ist, der auch KV Erfahrung sammeln konnte, dann kann das - unabhängig davon ob man den jetzt mag oder nicht - nur ein Vorteil sein, oder? 

                  Und genau diese Kooperation einzusetzen für gemeinsame Ziele ist mein Plan.

Dazu gehört natürlich auch, dass man sich auch auf Demos unterstützt(s. angehängte Dateien Lahnstein).

Die Senioren planen am 27.09.24 etwas ähnliches und bitten dann auch um Unterstützung, z.B. Ankündigung im Wartezimmer.